Kobala /de

From GoHanggliding
Jump to navigation Jump to search

Deutsch English

Kobala

Wandern, Radfahren, Kajakfahren, Klettern und vieles mehr. All das bietet das Soca-Tal. Ach ja, Drachenfliegen ist dort auch einfach nur beeindruckend. Der Flug entlang der Bergrücken zum Krn, im Hintergrund der Triglav im gleichnamigen Nationalpark, einfach unvergesslich.

Das Soca-Tal bietet auch dem weniger geübten gute Streckenmöglichkeiten, dem Streckenjäger wird es nicht so schnell langweilig. Im Hochsommer kann es, vor allem mit Flugschülern, schon einmal voll werden. Aufgrund der guten Streckenmöglichkeiten hat man aber schnell Ruhe.

Frühling und Sommer gehen sehr gut, den Herbst gilt es noch zu erkunden.

Fluggebiet

Loading map...

Startplatz

Kobala start ost.jpg

Startplatz Ost

Kobala start west.jpg

Startplatz West

Startplatz Kobala

Koordinaten: 46° 10' 52", 13° 46' 46"

Startart: Hangstart

Startrichtung: WSW, W, SW; ESE,E,SE

Höhe: 1052m

Höhendifferenz: 902m

Schöner Naturstart, verschieden steil, einfach zu starten, Aufbauplatz auf Kuppe, Vorsicht bei Windwechsel (etwas abwarten bis eingependelt); Startrichtung Ost: Hier kann sich manchmal ein Leerotor bilden, scheinbar toller Startwind von vorne, aber abheben nicht oder nur sehr schwer möglich

Landeplatz

Kobala landeplatz.jpg

Koordinaten: 46° 11' 6", 13° 43' 20"

Höhe: 150m

großer Landeplatz, Parken vorne auf Parkplatz, nur zum Aufladen befahren, nie auf dem Helikopter-Landeplatz landen, teilweise wechselnde Windrichtung

Erreichbarkeit und Transport

Anfahrt

ANFAHRT

Auffahrt

Zugänglich über: Straße

Machbare Straße bis kurz vor den Startplatz, noch etwas hochtragen (zum Abladen kann man kurz die Straße weiter hochfahren), Parken unterhalb des Startplatzes (vor dem Tor)

Shuttle-Service: ab Landeplatz, ab 5€ (Camping Vili?)

Shuttle-Busse Camp Gabrje (Stand Juli 2017):
Vom Campingplatz Gabrje fahren regelmäßig Shuttles zum Startplatz. Man kauft sich vorab ein Shuttle-Ticket an der Rezeption des Campingplatz, bzw. reserviert sich einen Platz. Damit entfällt das für Drachenflieger unsäglich frustierende Spielchen Drachen aufgeladen und währendessen ist der Bus voll mit Gleitschirmfliegern. Beim Ticketkauf angeben, dass man einen Drachen zu tranportieren hat. Das ist wichtig, dass man dem richtigen Bus zugewiesen wird, da nur ein Bus Drachen transportieren kann.
Im allgemeinen fahren Busse um 10:30 und 12 Uhr. Bei entsprechendem Bedarf auch später. In der Hochsaison, ab Mitte Juli, kann der Andrang auf die 10:30-Busse recht hoch sein. Wer früh am Start sein möchte, sollte dann schon am Abend vorher reservieren. Evtl. kann man auch telefonisch oder per Email reservieren (für Flieger, die nicht in Gabrje übernachten).
Gebühr: 10 EUR pro Fahrt

Shuttle-Busse Camp Vili (Stand Juli 2017):
Status unbekannt. Zumiondest in den letzten zwei Juliwochen 2017 wurde er am Startplatz nicht gesehen. Wer sich im Camp Vili einmieten möchte und auf ein Shuttle angewiesen ist, sollte das vielleicht vorher mit Vili abstimmen.


Flug

Bei Startrichtung West findet man recht zuverlässig am südwestlichen Ende des Startplateaus den ersten Bart. Danach kann man sich nach Norden versetzen lassen, um den dortigen Gipfel zu erfliegen oder gleich Richtung Westen zum Vodel/Mrzli Vrh (fragt mich nicht wie man das ausspricht :-)). Findet man dort keinen Anschluss, wass selten ist, ist der Landeplatz praktischerweise gleich unterhalb der Bergkette.

Schwacher überregionaler Nord- oder Ostwind gehen thermisch am besten. Bei Nord sollte es nicht viel mehr als 15 km/h auf 2000 m haben. Bei mehr wirds ungemütlich, bzw. man muss am Start auch aufpassen, dass der Wind auch wirklich von vorne kommt (siehe Startplatz)


Streckenflug

Nach dem Start Richtung Westen zum Mrzli Vrh. Hier kann man sich entscheiden, ob man direkt weiter nach Westen oder zur hinteren, deutlich höheren Bergkette fliegt. Ist die Basis hoch genug empfehle ich die hintere Bergkette zum Krn. Thermisch ist es dort deutlich aktiver und der Blick in den Triglav Nationalpark ist einfach unglaublich. Hat man den Krn erreicht, kann man entweder zur Bergkette des Stols fliegen oder man nimmt weiter die hintere Bergkette und quert dann direkt in Richtung Süden zur Bergkette des Stols. Die hintere Bergkette sollte man nicht niedrig anfliegen. Unten raus ist es meist sehr turbulent und die Landemöglichkeiten sind begrenzt. Über Grat muss man dagegen selten Kreisen, wenn überhaupt. Hat man den Stol erreicht, kann man sich durchaus mal wieder Richtung Landeplatz orientieren. 
Hat man am Stol immer noch nicht genug, kann man die Ridge Richtung Westen nach Gemona/Italien weiterfliegen. Hier sollte man aber wissen was man tut, da mindestens bis zur italienischen Grenze (weiter bin ich noch nicht geflogen :-) ) keine Landemöglichkeiten vorhanden sind. Der Bergrücken selbst trägt aber meist recht gut.

Bestimmungen und Gebühren

Landekarte am Landeplatz erhältlich (kleinees Häuschen), wird oft am Startplatz kontrolliert

http://www.kobala.si/en/take-offs

Besonderheiten

RECHTLICHES; SCHWIERIGKEITEN; WETTERBESONDERHEITEN; GEFAHREN

Weitere Informationen

Wetter

Jahresübersicht

Frühjahr Sommer Herbst Winter
Sehr gut Gut Unbekannt Unbekannt
BESCHREIBUNG BEDINGUNGEN IM FRÜHJAHR BESCHREIBUNG BEDINGUNGEN IM SOMMER BESCHREIBUNG BEDINGUNGEN IM HERBST BESCHREIBUNG BEDINGUNGEN IM WINTER

http://www.kobala.si/en/weather-stations

http://skytech.si/

Webcam

Videos

Weitere Beschreibungen

Kobala in der DHV-Geländedatenbank

Flugschulen und Clubs

http://www.kobala.si/en/

Treffpunkt

Am Landeplatz oder Camp Gabrje

Alternative Gebiete

Automatisch erstelle Liste von Gebieten im Umkreis von 50km:

Gemona /de, Kobala /de, Kovk /de, Lijak /de, Matajur /de

Umgebung

Kontinent: Europe, Land: Slovenia, Region: Tolmin, Provinz: Tolmin, Gemeinde: Tolmin

 

Ortschaften

Tolmin, Kobarid

Unterkunft

Camp Gabrje:
Zuverlässiger Shuttleservice, die Tickets fürs Fliegen können hier auch gelöst werden.
[http://www.camp-gabrje.com/

http://www.camp-gabrje.com/]

Gastronomie

TIPPS GASTRONOMIE

Sehenswertes und Aktivitäten

SEHENSWERTES IN DER UMGEBUNG; ALTERNATIVE IDEEN FÜR SCHLECHTES WETTER UND FÜR NICHTFLIEGER

Veranstaltungen

01.01.2000

Erfahrungs- und Reiseberichte

LINKS ZU REISEBERICHTEN MIT KURZBESCHREIBUNG(REISEBERICHTE IN EIGENEM NAMESPACE REPORT:)

Revision

Status: Benötigt Überarbeitung? Mid

Status: Benötigt Medien? Video

Bearbeiter: Andreas Fritz and Vilenya

... more about "Kobala /de"
1,052 +  and 150 +
January 1, 2000 +
46° 11' 6", 13° 43' 20"Latitude: 46.185088888889
Longitude: 13.722202777778
+
WSW +, W +, SW +, ESE +, E +  and SE +
Tolmin +  and Kobarid +
46° 10' 52", 13° 46' 46"Latitude: 46.181205555556
Longitude: 13.779408333333
+
Tolmin +
Slovenia +